«Viele haben vergessen, wie schön diese Welt ist»

Kurzporträt und Video mit Angaangaq in der Coop-Zeitung vom 5. September 2019. Angaangaq spricht über seinen Werdegang als Schamane, seine Berufung und Sicht auf die Welt.

Ikinngutit – Ilisarisimasarpassuakkalu …***** …
Familie, Freunde und all meine Verwandten … ***** …

Ich möchte dich zu einem Sommercamp in Grönland einladen vom 7. bis 16. August.

Am 8. August ist der 50. Jahrestag, an dem meine Eltern mir die spirituelle Aufgabe gegeben hat, ein Heilzentrum auf dem Qaqqarsuaq, einem heiligen Berg meiner Vorfahren, zu errichten. Mein Vater sagte zu mir: „Baue ein Heilzentrum für unser Volk, in dem es ein weiteres Mal lernen kann, aufrecht und kraftvoll zu gehen, so wie es seine Bestimmung ist.“ Später wurde ich von meinen Ältesten Atsaarsuaq und Akkaaraq angewiesen, dieses Heilzentrum für die Welt zu bauen. Denn auf der ganzen Welt benötigen Menschen Heilung.

Ich lade dich ein, diesen Jahrestag mit mir in Grönland zu feiern, wo du die einzigartige wilde Schönheit und Weite der Tundra mit ihrer uralten, ursprünglichen Energie erleben kannst. Wir wollen das Große Eis spüren und seine Weisheit in uns aufnehmen.
Bis bald in Grönland. Takuss.

Ein Bericht in der  Harvard Gazette über den Vortrag von Angaangaq an der Harvard Divinity School im April 2019.

Nachzulesen hier.

Interview mit Angaangaq von Gerald Ehegartner für die Infothek Waldkinder, Jänner 2019

„Die Wildnis lehrt mich die Schönheit des Lebens.“

Link zum Interview

 

Ikinngutit Ilisarisimasarpassuakkalu…….********………
Freunde und alle, die mit mir verbunden sind……********……..
Ukiut pinggasut matuma siornagut – Katuullit Paaviat Francis Vatican-imiit ‚Nunarsuattinni Silaannap Allangoriartupiloornera‘ allaaserimmagu – Siorna uanga ZDF-ip TiiVii-janit aallakaatitassiarineqarnerma nalaani -aalajangiuppara Katuullit Paavia Franscis ‚allaffiginiarlugu‘ – Fiilminnguamik immiussivunga oqaluttuullugu qanoq pingaaruteqartigisoq Kalaallit Nunaannut tikeraarnissaa – tassami uagut Nunarput qitijummat Nunarsuattinni Silaannap Allanngoriartupiloornerani Sermersuaattalu aakkiartupiloornera sakkortoqisumik Nunarsuattinnut sunniuteqartussaammat aammalu Inuppassuit eqqorneqartussaammata –
Qangali tusaamavara Paavi Francis qaaqqusisoq Nunamini inuppassuarnik katerisimaartittiniarluni tamannarppiaq eqqartoqatigiissutiginiarlugu – tamatta suleqatigiinniartariaqalerpugut ajutoornerpassuit takkuttussat iliuuseqarfiginissaannut –
Uannga Ataatatta – Attattarallaap – inuusuttuaraallungali angalasalerama oqaaqqissaarutaa malittuaannarsimavara – ‚aggersarsimaneqartinnak ornigutinngisaannassaatit‘ –
Taamaammat Vatican-imut qinnuteqanngilanga aggersarneqarsimannginnama
Juulip Sisamaani ikiortima Ft Myers-imiit allaffigaanga Ikinngutiga Peter Blaze Corcoran-ip allaffigaanga Vatican-imiittussaagami assut takorusukkaluarlunga nalunnginnamiuk Roma-iittussaasunga –
Juulip Tallimaani Doorn-imiittussaagama Earth Charter-ip ukiuni Attanini ingerrlanneqarnera Ullorsiutigineranut oqalugiartussatut toqqarneqarsimagama akuerinikuugakkillu Roma qimappara ullup qiterornerani –
Mittarfimmut apuullungalu allagarsilerpunga Vatican-ip qaaqqugaanga Katerisimaarneruaq ilaaffigiartorlugu – oqalugiartussalligooq naammareermata allamik ilaqqinneqarsinnaanngittut –
Allaffiga sianerfigaara akuereqqullugu qaaqqutinnera –
Doorn-imi unnuveriaarlunga ullororneranilu oqalugiariarlunga unnukkorsiutinik sassaasut tamuluffigiinariarlugit Amsterdam-ip mittarfissuanut ingerlavunga Roma-mut uteriartorlunga – unnuakkut marrlunngorrtoq Roma-mut apuullunga illusimmavissannut ingerlaavunga – ullaakkullu Arfineernut Vatican-imukarlunga – tassani atsiortitaariaarlunga kinaanernullu ilisarnaat tigullugu inuppassuit akornannut pulavunga kaffinnguaamik qineerlunga –
Ullaakkut Arfineq Pngasunngortoq kalerrisaarilerput inuit Famhornorujuvit missaaniittut ingerlaqatigiilluta Katuullit Paaviat Francisco oqalugiartussaq tusarnaariartorlugu –
Paavi Francisco oqalugiareerluni aalajangerpallappoq aggersarsimasani tamaasa ataasiakkarlugit qutsaviginiarlugit ilasserusullugit ornigussimanerinut –
Aajuku assit ilai Paavi Francisco-lu ilasseqatigiinnittinni – maannakkullu aqqissorniarneqalerpoq kingusinnerusukkut Vatican–imut utissasunga ‚marluinnaalluuta oqaloqatigiinniassagatta‘ –
**********************
Vor drei Jahren gab Papst Franziskus eine Erklärung zum Klimawandel heraus – ich nahm eine kurze Botschaft an Seine Heiligkeit, Papst Franziskus, auf – und lud ihn nach Grönland ein -, so dass er selbst die schweren Auswirkungen des Klimawandels sehen könnte – da ja Kalaallit Nunaat – das Land der Menschen – Grönland – der Ground Zero des Klimawandels ist:
Zum dritten Jahrestag der Erklärung des Papstes zum Klimawandel fand am 5. und 6. Juli dieses Jahres eine große Versammlung im Vatikan statt –
Ich war von unserem geliebten Vater Aataa Aataqqii – Attatarallak unterrichtet worden – seit ich klein war – ‚gehe niemals irgendwo hin, ohne eingeladen zu sein‘ – also habe ich mich nicht um eine Teilnahme beworben –
Am 5. Juli war ich Gastredner beim 18. Jahrestag der Earth Charter in Doorn in den Niederlanden – ich verließ Rom am Nachmittag – als ich gerade am Flughafen in Rom ankam, erhielt ich eine Nachricht vom Vatikan, dass sie einen Platz für mich gefunden hatten in der Versammlung.
Ich machte meine Arbeit in den Niederlanden und ging zum Flughafen Amsterdam, um wieder nach Rom zurückzukehren, wo ich um 02:00 Uhr morgens ankam – um 06:00 Uhr war ich im Vatikan und nach der Registrierung machte ich mich auf die Suche nach einem Kaffee – um 07:00 Uhr wurde angekündigt, dass alle Teilnehmer sich zu einem anderen Ort begeben sollten, wo Seine Heiligkeit Papst Franziskus zu den Teilnehmern sprechen würde –
Nach seinem Vortrag wurde angekündigt, der Papst wolle jeden Teilnehmer begrüßen – und so wurden wir nacheinander von Seiner Heiligkeit dem Papst begrüßt –
Jetzt wird daran gearbeitet, dass Seine Heiligkeit der Papst und ich uns später in diesem Jahr persönlich treffen werden.

Ikinngut- Ilisarisimasarpassuakkalu…….*******…….

Sijorna Qeqeratarsuarmiillunga ZDF-TiiVii-ata Noorliit Nunaanni aallakaatitassamik immiussilluta aalajangiuppara Kristumiut Katuuliusut Qullersaannut Paavimut oqaaseqalaarniarlunga – aajuna tamanut takusassanngorlugu saqqummiuppara –

Paavip ukiut marluuk siornatigut allannikuugami Silaannap allanngoriartornera sakkortusigaluttuinnartoq siunissami qanittumi Inugiaat tamarmik ikioqatigiillutik suleqatigiinniartariaqalersut – inuppassuimmi nunarpassuillu annertoqisumik sunnerneqartussaammata – Nunarsuattalu Avannaani uagut Kalaallit Nunaanni Sermersuatta aakkaluttuinnarnera Silaannap Allanngoraluttuinnarneranut qitiummat –

Suleqatiseriniarlugu aperigakku ….

__________________________________________________________________________

Friends and All My Relations……******…….

Last year I was being filmed in the Village of Qeqertarsuaq for ZDF-TV – a German language film about Climate Change – at that time – I decided to send a request to the Christian World – through the Pope of the Catholic World – if it could be possible to collaborate regarding Climate Change –

Two years earlier the Pope had written about the Climate Change – knowing the severity of its impact around the world in many countries and millions of people being impacted – since the Northern Hemisphere and in particular our Country of Greenland being the ‚Ground Zero‘ of Climate Change –

Asking him if we could collaborate about the issue…..

__________________________________________________________________________

Freunde und alle, mit denen ich verbunden bin……******…….

Letztes Jahr wurde ich für einen deutschsprachigen Dokumentarfilm über den Klimawandel des ZDF – Fernsehens gefilmt im Dorf Qeqertarsuaq – damals beschloss ich, eine Anfrage in die christliche Welt zu schicken – durch den Papst der Katholischen Kirche – ob es denn möglich sei, hinsichtlich des Klimawandels zusammen zu arbeiten –

Zwei Jahre vorher hatte der Papst sich schriftlich zum Klimawandel geäußert – im Wissen um die schwerwiegenden Auswirkungen auf viele Länder der Erde und Millionen Menschen – zumal die nördliche Halbkugel und besonders unser Land Grönland der „Ground Zero“ des Klimawandels ist –

Ich fragte ihn, ob es möglich sei, in der Angelegenheit zusammen zu arbeiten ….

 

Eine Zeremonie für den Frieden und das Wasser mit dem Universal Sufi Council

Meine Großmutter ist 1893 geboren. Als sie 10 Jahre alt war, ging sie auf einen großen Berg und sie sah die Welt. Richtung Norden konnte sie 450 km sehen und Richtung Süden auch 450 km bis zur Krümmung der Erde. Sie konnte 900 km weit sehen mit eigenen Augen. Und so sah sie die Welt und erkannte (ich wuchs mit dieser Geschichte auf), dass du und ich uns voneinander entfernt haben. Wir haben Eis im Herzen entwickelt. Und es heißt:

Nur indem wir das Eis im Herzen des Menschen schmelzen, wird der Mensch die Chance haben,

sich zu verändern und sein Wissen weise anzuwenden.

Und mit dieser Weisheit könnten wir die Welt wirklich vereinen. Keiner von uns, wirklich keiner von uns kann isoliert von den anderen leben. Wir brauchen einander. Wie unsere Großmutter zu sagten pflegte: du brauchst jede Hilfe, die du bekommen kannst.

Ich bin hierher gekommen, um die Hilfe zu erhalten … so dass ich lernen kann, dich anzuerkennen, indem ich mich anerkenne … so dass ich lernen kann, dich zu leiben, indem ich mich liebe … so dass ich lernen kann, dich zu ehren, indem ich mich ehre … so dass ich lernen kann, dir zu vertrauen, indem ich mir vertraue.

Ich fühle mich geehrt, spirituelle Oberhäupter aus aller Welt gemeinsam mit euch am Großen Eis zu empfangen. Ich danke dem Universal Sufi Council, daß uns das Peace Pledge Project nach Grönland führen darf. Lasst uns Zeremonien feiern und das Eis in unserem Herzen schmelzen in der unberührten Wildnis meiner Heimat.

Takoqqissaagut, bis bald,

Angaangaq

Kontakt: travel(at)icewisdom.com

von: Bosco die Ogigia, Italien  – Grazie … Danke … Thank you … Qujanaq

Angaangaq war Mitte September 2017 unter weiteren internationalen Gästen eingeladen zur weltweiten Pilgerreise für Liebe, Mitgefühl und Einheit unter den Menschen (Worldwide Pilgrimage for Love, Compassion and Human Unity), organisiert durch den UNIVERSAL SUFI COUNCIL. Dieser Rat setzt sich zum Ziel, die Sufi – Botschaft von Liebe, Harmonie, Schönheit, Respekt, Toleranz und weltweiter Brüderlichkeit zu verbreiten.

Angaangaq Angakkorsuaq sprach beim PEACE PLEDGE PROJECT, einem Friedenskongress in den Niederlanden. Die Versammlung fand vom 12. bis 14. September statt im Friedenspalast in Den Haag und im Sufi Tempel im benachbarten Katwijk aan Zee. Am 13. September wurden  auch 70 Jahre diplomatischer Beziehungen zwischen Indien und den Niederlanden gefeiert.

Weitere internationale Gäste aus Politik und spirituellem Leben nahmen teil, unter anderem Sri M (Indien), 12. Tai Situ Rinpoche (Tibet), Swami Chidanand Saraswati (Indien), Shin Tao (Taiwan), Prof. Dr. H.J. Witteveen (früherer Direktor des IMF), Venu Rajamony (Botschafter aus Indien), Bert Koenders (früherer Minister aus den Niederlanden). Hauptthemen des Kongresses waren: Wasser, Bildung und die Wichtigkeit von Mitgefühl und Güte in unserer Arbeit.

Angaangaq sprach über das Wasser und darüber, wie sehr wir uns bewusst machen müssen, dass wir nicht soviel wertvolles frisches Trinkwasser verschwenden, indem wir einfach unsere Zähne putzen oder undichte Wasserhähne zuhause tolerieren. 

„Es gibt immer noch soviel Ungleichgewicht auf der Welt. Grönland hat mehr Süßwasser als jeder andere Ort der Welt. Wasser heißt in der grönländischen Sprache IMEQ – lebensspendende Quelle von allem. Und es stimmt: niemand kann ohne Wasser leben.“

Wasser war Teil der Versammlung, das vorher Teil von mehreren Hundert Zeremonien in den Niederlanden und in Belgien gewesen war zur Unterstützung von Standing Rock und der indigenen Bevölkerung. Sie steht dem Bau einer Ölpipeline durch ihr Land gegenüber, die ihr Trinkwasser vergiften wird und unvorstellbaren Schaden anrichten wird. Auch Angaangaq hatte eine Zeremonie mit Wasser zur Unterstützung von Standing Rock gefeiert bei seinem letzten Besuch in den Niederlanden.

Link zur Website des Kongresses: hier