Icewisdom – Das Eis spricht

Im tiefsten Winter im Jahr 1963 bemerkten zwei junge Eskimo-Kalaallit Männer wie sie auf Jagd waren, dass aus dem Großen Eis Wasser abfloss. Als sie den Ältesten über dieses seltsame Ereignis berichteten, glaubte ihnen niemand. – Wie könnte Wasser abrinnen, wenn die Temperatur seit drei Monaten unter minus 30 Grad Celsius lag. Später im Winter machten die Ältesten auf ihrer Jagd dieselbe Erfahrung. Wasser rann aus der Großen Eiswand. Dieses war das erste Zeichen dafür, dass etwas verkehrt war – nicht zu Hause im Grönland, sondern in der Welt.

Aus einem Rinnsal sind mittlerweile tosende Flüsse geworden, die sich aus dem Großen Eis in den Atlantik ergießen. Seit das erste Rinnsal bemerkt worden war, nahm die durchschnittliche Höhe der Eiskappe von fünf Kilometern auf drei Kilometer ab, und dieser Prozess beschleunigt sich. Heute brechen Hunderte reißender Flüsse übers ganze Jahr aus dem Eis hervor. Aus geologischer Sicht vollzieht sich die Eisschmelze unmittelbar, augenblicklich.

Das Schmelzen des Eiskaps ist der dramatischste Beweis des globalen Klimawandels und seiner exponentiellen Beschleunigung. Grönland ist der „Ground Zero“ des Klimawandels. Gewiss ist, dass sich unsere Welt verändert und diese Veränderungen bestenfalls unsere Lebensweise verändern und schlimmstenfalls zerstören.

Das schmelzende Eis in Grönland fordert uns dazu auf, die spirituelle Bedeutung des Klimwandels zu begreifen und unsere Lebensweise zu reflektieren.

Sven Nieder Foto – Grönland

Offenes Wasser am Russelgletscher im tiefen Winter bei zweistelligen Minusgraden. Der Gletscher ist so schnell geworden, das er selbst im Winter weiterschmilzt.

Icewisdom International

IceWisdom International setzt sich dafür ein, die Weisheit des Hohen Nordens in die Welt zu bringen, um Wege zu Heilung und Frieden aufzuzeigen. Dieses alte Wissen hat Menschen über tausende von Jahren ermöglicht, an einem der rauhesten Orte der Erde zu überleben. In Intensiv-Seminaren, dem Tuukkaq- Kreis und durch Beiträge auf internationalen Symposien und Konferenzen, die unserer Umwelt und dem Frieden dienen, machen wir diese Weisheit lebendig. Projekte mit dem Ziel der Heilung von Menschen sind im Entstehen.
Wir sind unabhängig von jeglichen religiösen oder politischen Institutionen, Ländern oder multinationalen Organisationen.

Das arktische Eis schmilzt mit rapider Geschwindigkeit. Die bedrohlichen Konsequenzen, die daraus für die Welt entstehen, sind kaum vorstellbar. Wenn wir die spirituelle Bedeutung des Klimawandels verstehen, erkennen wir, dass wir neue Wege gehen müssen.

Es ist Zeit, mit Augen des Vertrauens in unsere Zukunft zu blicken und daran zu glauben, dass wir unsere innere und äußere Umgebung verändern können und so die Zukunft unserer Erde neu gestalten können. Denn es gibt die Möglicheit für eine umfassende Veränderung, die ein Überleben ermöglicht.

Wenn wir zu einem Leben in Harmonie zurückfinden, das Eis in unseren Herzen schmelzen und uns wieder miteinander verbinden, dann werden wir überleben. Nun ist die Zeit, genau das zu tun.