Angaangaq beim Peace Pledge Project des Universal Sufi Councils in Den Haag

Angaangaq war Mitte September 2017 unter weiteren internationalen Gästen eingeladen zur weltweiten Pilgerreise für Liebe, Mitgefühl und Einheit unter den Menschen (Worldwide Pilgrimage for Love, Compassion and Human Unity), organisiert durch den UNIVERSAL SUFI COUNCIL. Dieser Rat setzt sich zum Ziel, die Sufi – Botschaft von Liebe, Harmonie, Schönheit, Respekt, Toleranz und weltweiter Brüderlichkeit zu verbreiten.

Angaangaq Angakkorsuaq sprach beim PEACE PLEDGE PROJECT, einem Friedenskongress in den Niederlanden. Die Versammlung fand vom 12. bis 14. September statt im Friedenspalast in Den Haag und im Sufi Tempel im benachbarten Katwijk aan Zee. Am 13. September wurden  auch 70 Jahre diplomatischer Beziehungen zwischen Indien und den Niederlanden gefeiert.

Weitere internationale Gäste aus Politik und spirituellem Leben nahmen teil, unter anderem Sri M (Indien), 12. Tai Situ Rinpoche (Tibet), Swami Chidanand Saraswati (Indien), Shin Tao (Taiwan), Prof. Dr. H.J. Witteveen (früherer Direktor des IMF), Venu Rajamony (Botschafter aus Indien), Bert Koenders (früherer Minister aus den Niederlanden). Hauptthemen des Kongresses waren: Wasser, Bildung und die Wichtigkeit von Mitgefühl und Güte in unserer Arbeit.

Angaangaq sprach über das Wasser und darüber, wie sehr wir uns bewusst machen müssen, dass wir nicht soviel wertvolles frisches Trinkwasser verschwenden, indem wir einfach unsere Zähne putzen oder undichte Wasserhähne zuhause tolerieren. 

“Es gibt immer noch soviel Ungleichgewicht auf der Welt. Grönland hat mehr Süßwasser als jeder andere Ort der Welt. Wasser heißt in der grönländischen Sprache IMEQ – lebensspendende Quelle von allem. Und es stimmt: niemand kann ohne Wasser leben.”

Wasser war Teil der Versammlung, das vorher Teil von mehreren Hundert Zeremonien in den Niederlanden und in Belgien gewesen war zur Unterstützung von Standing Rock und der indigenen Bevölkerung. Sie steht dem Bau einer Ölpipeline durch ihr Land gegenüber, die ihr Trinkwasser vergiften wird und unvorstellbaren Schaden anrichten wird. Auch Angaangaq hatte eine Zeremonie mit Wasser zur Unterstützung von Standing Rock gefeiert bei seinem letzten Besuch in den Niederlanden.

Link zur Website des Kongresses: hier